• Alleine bei der Ansage stellen sich mir schon die Nackenhaare auf. Ich weiß ja was da jetzt kommt. So´n kleiner Wicht im dunkelblauen Anzug, hellblauem Hemd und meist roter Krawatte, der einen hektischen Eindruck vermittelt, weil ja an der Wallstreet alles so hektisch ist, und er den interessierten Zuschauern genau diesen Eindruck vermitteln will. Wahrscheinlicher ist aber, dass der Wicht gar nicht anders kann und sich jedesmal einnässt oder gar Schlimmeres passiert wenn er vor der Kamera steht. Meine gute Erziehung verbietet mir hier in weitere Details abzuschweifen.

    Diese redaktionellen Beiträge im Nachrichtenblock des Privatfernsehens ärgern mich extrem. Wie kann es sein, dass solche Reporter glauben der Gesellschaft erklären zu können wie sich die Weltwirtschaft entwickelt. Sie geben Prognosen von sich deren Wahrheitsgehalt um mehrere Zehnerpotenzen hinter der Wettervorhersage liegt. Und die ist, wie wir alle sehr gut wissen, auch fürn Arsch.

    Aktuell befinden wir uns allerdings ganz offensichtlich wirklich in einer wirtschaftlichen Krise. Das muss man wohl so akzeptieren wenn man im “Spiegel” Berichte von Experten liest, die ihr eigenes Studium mit der Untersuchung der Wirtschaftskrise von 1929 bestritten haben. Menschen, die reich an Erfahrung sind, und trotzdem weder vergreist noch abgehoben. Menschen, die evtl. auch keinen persönlichen Nutzen aus der Situation ziehen oder große finanzielle Verluste hinnehmen müssen. Menschen eben, denen ich glaube.

    Und genau hier bekomme ich angst. Wie konnte es eigentlich dazu kommen, dass inzwischen auch genau diese Experten und nicht nur die kleinen rasenden Reporter von den Börsen-Indexen sprechen als wären sie eigenständige Lebensformen, die die Menschheit bedrohen. Niemand mehr scheint z.B. diesen DAX kontrollieren zu können. Eine irgendwie völlig absurde Situation. Keiner scheint es so zu wollen und doch stürzt sich dieser kleine freche DAX jeden Tag aufs neue in gefährliche Abenteuer und Tiefen.

    Jetzt bin ich niemand mit großen Reichtümern, und Aktien habe ich schon immer abgelehnt, und trotzdem wächst in mir eine große Unruhe wenn ich ans Rentenalter denke. In der Haut meiner jüngeren Arbeitskollegen möchte ich irgendwie schon garnicht stecken. Wer da heute notgedrungen private Vorsorge betreibt muss doch bei den tagesaktuellen Entwicklungen jederzeit damit rechnen, dass alle Vorsorge mit einem Knall den Bach runtergeht. Das machen uns die Amerikaner gerade vor. Die verlieren ihre Häuser und ihre Altersabsicherung binnen kürzester Zeit und stehen damit völlig unverschuldet, im Sinne von keine persönliche Schuld daran zu tragen, vor dem wirtschaftlichen und damit auch vor dem sozialen AUS!

    Irgendwie gönne ich den Wichten, dass sie mal ordentlich auf die Schnauze fallen mit ihren lächerlichen Weisheiten. Leider sind damit aber Schicksalsschläge verbunden, die so unnötig sind wie ein Pickel am Arsch.

    Also - hoch leben die Reportage-Wichte. Mögen sie soviel Mist erzählen wie der Tag lang ist. Und hoffentlich geht diese Krise mit so wenig wie möglich Schaden an uns allen vorbei. Also liebe Wichte, ich zünd´ Euch am Wochenende nach der Abendmesse mal ne Kerze an und nehme Euch sogar in mein abendliches Gebet auf. Prost!

     

    PS: Ich habe das geschrieben weil ich mich wirklich über diese kleinen Schlaumeier im Nachrichtenprogramm ärgere, aber mehr noch weil ich mich dieser wirtschaftlichen Entwicklung so hilflos ausgesetzt fühle und leider keine Ahnung habe was sie noch alles mit uns anrichten wird. Weil ich aber ein positiv eingestellter Mensch bin sage ich jetzt mal abschließend:

    “Alles wird gut!” 

    Und daran glaube ich in meinem Inneren auch wirklich. Von mir aus nennt mich jetzt naiv. Ist mir wurscht. Das Ganze musste mal raus. Jetzt gehts mir besser.

    PPS: Zitat Norbert Blüm: “Die Renten sind sicher.”
    So schön kann Politik sein. *Träum*

    Kategorie: Kwaxxlos (aber nur weil ich nicht weiß wo ich dieses Desaster ansonsten einordnen sollte)

    Posted by Kwaxx @ 21:33

    Tags: , , , , , , , ,

  • One Response

    WP_Modern_Notepad
    • oller Osel Says:

      Marcel Reich-Ranicki hatte Recht, Fernsehsender (und speziell private Frensehsender) senden nur Mist. Deshalb sind für mich RTL und Konsorten ein rotes Tuch. Einzig die dritten Programme (einschl. der Kulturprogramme) schaue ich mir noch gezielt an.
      Und zu deinem Optimismus - der wahre Realist ist der Träumer (wäre es nicht so, würden wir heute immer noch auf Bäumen leben).

    Leave a Comment

    Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.